Tastenkinder - Musikantenkids Nackenheim

Logo Musikantenkids Nackenheim
Direkt zum Seiteninhalt

Tastenkinder

Programm
Tastenkinder ist ein ganzheitliches Unterrichtsprogramm für Kinder zwischen 5 und 9 Jahren

Tastenkinder

Das Tastkinderprogramm besteht aus jeweils 4 Teilen und bietet Unterrichtsstoff für mindestens 4 Schulhalbjahre.
 
Die Anmeldung erfolgt immer nur für ½ Unterrichtsjahr ist jedoch verbindlich !
 

Wer kann bei TASTENKINDER mitmachen ?

Alle Kinder im Alter von 5-9 Jahren die Spaß am Musizieren haben, gerne singen, tanzen, trommeln und auf einem Tasteninstrument spielen möchten, oder sich noch nicht sicher sind, welches Instrument für sie einmal zu einem späteren Zeitpunkt in Frage kommt.

Es ist der altersgerechte Weg von der musikalischen Früherziehung zum Instrumentalunterricht.
 
Für alle Kinder im Alter zwischen 5-9 Jahre, die gerne bereit sind mit Unterstützung der Eltern täglich ca. 10 Minuten zu üben !

Für das Erlernen eines Musikinstrumentes egal welcher Art, ist eine gewisse motorische Kompetenz erforderlich. Zum lesen von Noten bedarf es auch einer geistigen Reife.  Hinzu kommen Ausdauer, Fleiß und die konsequente Unterstützung durch die Eltern !

 
Warum gerade ein Tasteninstrument ?

Tasteninstrumente, wie das Klavier und Keyboard sind die idealen Instrumente für einen Unterricht im Vorschul-und
Grundschulalter. Sie sind die einzigen Instrumente, bei denen die absolute Tonhöhe vom Musizierenden nicht selbst erzeugt werden muss und das Erklingen des korrekten Tons ganz eindeutig durch das Anschlagen der entsprechenden Taste erfolgt. Da die Kinder  sich bis zum 9. Lebensjahr in einer Prägungsphase des Gehörs befinden, ist dieser Vorteil von unschätzbarem Wert für die musikalische Entwicklung !

 
Ein weiterer Vorteil sind die mittlerweile moderaten Anschaffungskosten für unterrichtstaugliche Tasteninstrumente !

 
Der besondere Lernweg von TASTENKINDER !

 
  • Ausbildung musikalischer Grundlagen (des Gehörs, der Rhythmik, der Melodik, der kindlichen Gesangsstimme und das Kennenlernen und Erfahren musikalischer Grundbegriffe wie laut/leise, hoch/tief, schnell/langsam)
  • Spielerischer Aufbau eines Liedrepertoires (Gesang und Bewegung)
  • Einstieg ins Klavier-bzw. Keyboardspiel  über das Gehör
  • (Spielen bekannter und beliebter Lieder nach dem Gehör)
  • Schulung des Gehörs und Einstieg  ins Notenlesen über Motive
  • Schulung der Rhythmik über das Trommeln und Bewegung nach Musik
  • Behutsames Überleiten zum Spielen nach Noten über den Umgang mit Notenmotiven (rhythmisch,melodisch)      
  • Gruppenunterricht ist motivierend , altersgerecht und fördert die eigene Kreativität

 
Was macht das Konzept so anders im Vergleich zu herkömmlichen Lernwegen ?

 
Hintergrund: Der Lernweg zur Musik-Literacy beruht auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen des amerikanischen Musikwissenschaftlers Edwin Gordon. Zwei grundlegende Erkenntnisse seiner Forschung sind für die Arbeit mit TASTENKINDERN besonders wichtig:

 
1.       Musikalität ist eine Eigenschaft, die zu einem Teil angeboren ist, zum anderen Teil gefördert bzw. ausgebildet werden kann und sollte.
 
Am besten und nachhaltigsten ist die musikalische Ausbildung, die einem Kind bis zum neunten Lebensjahr zuteil  wird ! Das liegt daran, dass dem Kind bis dahin besondere Lernkanäle zur Verfügung stehen. Singen und koordinierte Bewegungsübungen sind die wichtigsten Aktivitäten, um musikalische Grundlagen auszubilden.
 
2.       Die musikalische Entwicklung eines Menschen vollzieht sich in gleicher Weise wie die Sprachentwicklung. Ganz stark zusammengefasst ist der Ablauf folgender: Hören-Sprechen-Lesen/Schreiben. Ein Kind ist am Anfang ein hörendes Wesen, dann lernt es sprechen mit allen Besonderheiten seiner Muttersprache (Grammatik, Phonetik usw.). Es hört ständig seine Sprache und hat selbst viele Gelegenheiten zu sprechen. Dann erst lernt es lesen und schreiben. Auch beim Erlernen der Musik ist es wichtig, dass diese Lernschritte eingehalten werden. Der im Programm der TASTKINDER beschrittene Lernweg zur Musik-Literacy gewährleistet die Einhaltung der richtigen Lernschritte.
 
Auf dem Weg zur Musik-Literacy beginnen die Kinder mit dem Spielen nach dem Gehör. Dann werden sie behutsam in die Notenschrift eingeführt. Es ist nun ein besonderes Erlebnis, Dinge vor Augen zu haben, die man bisher nur gehört hat.
 
Wenn die Schüler allmählich in die Geheimnisse der Notenschrift vordringen, indem sie ein Musikstück sehen, dass sie vorher nur gehört haben, eröffnet sich ihnen eine neue Dimension des kognitiven Denkens und Handelns. Diese Methode kann man auch
 
Ohr-zu-Auge, Körper-zu-Kopf-Methode
 
Diese Methode ermöglicht es den Kindern, Musik mit all ihren Eigenschaften (Stil, Metrum, Tonalität) kennen und verstehen zu lernen und die Fähigkeit zu verbessern, besser hinzuhören.
 
Durch das Anlegen eines großen Repertoires an Lieblingsliedern entwickeln die Schüler den Wunsch, diese auf dem Klavier/Keyboard spielen zu wollen. Diesem Wunsch kommen wir als Lehrer gerne nach.
 


Kontakt: Gudrun Monreal-Fritz , Tel.: 0179 4401457, info@musikantenkids.de
Kontakt: Gudrun Monreal-Fritz , Tel.: 0179 4401457, info@musikantenkids.de
Kontakt: Gudrun Monreal-Fritz , Tel.: 0179 4401457, info@musikantenkids.de
Kontakt: Gudrun Monreal-Fritz , Tel.: 0179 4401457, info@musikantenkids.de
Zurück zum Seiteninhalt